Was hat die Schwimmintensität für einen Effekt auf die nachfolgende Radeinheit- sowie auf die Gesamttriathlonleistung?

Peeling et al. untersuchten, ob die Schwimmintensität eine Auswirkung auf die nachfolgende Radeinheit sowie auf die Gesamtleistung über den ganzen Triathlon hat. Dabei wurden neun sehr gut trainierte Triathleten (männlich) im Alter von durchschnittlich 21,2 Jahre untersucht.

Wie sah das Design aus? Jeder Athlet sollte 5 einzelne Einheiten im Labor durchführen.

  • 1x grades exercise test (GXT)
  • 1x swim time trial (STT)
  • 3x sprint distance triathlons (TRI)

Jeder Test wurde in einem Abstand von 48h (Minimum) zur gleichen Tageszeit durchgeführt. Die Schwimmintensität wurde in drei Bereiche unterteilt und bezieht sich auf die individuelle STT:

  • S80 – 80-85%
  • S90 – 90-95%
  • S100 – 98-102%

Was kam raus? 

In der Abbildung 1 sieht man die einzelnen Events und deren Zeit in Sekunden. Man kann gut erkennen, dass die Athleten mit S100 mit 619,2 sek am schnellsten schwammen. Alle drei experimentalen Schwimmzeiten sind untereinander signifikant (p<0,01).

  • S80 – 3658,1 sek
  • S90 – 3681 sek
  • S100 – 3763 sek

Disziplinzeiten

In Abbildung 1 sieht man, dass eine Schwimmintensität mit S80 in der Gesamtleistung schneller ist als eine Intensität mit S100. Es gibt jedoch keinen Unterschied zwischen S80 und S90 sowie zwischen S90 und S100.

Die Leistung beim Radfahren ist bei S100 geringer als bei S80 und S90:

  • S80 – 304,6 W
  • S90 – 297,6 W
  • S100 – 277,8 W

Radeinheit - Mean Power Output

In der Abbildung 2 sieht man, dass zu Beginn der Radeinheit es einen signifikanten Leistungsunterschied gibt. Nach gut 25 Min. nähern sich die Werte wieder etwas an.

Beim Schwimmen selbst gibt es nur signifikante Unterschiede in der Schwimmschlagfrequenz (Kreise/Min). Hier gibt es zu jeder Intensität starke signifikante Unterschiede (siehe Abbildung 3).

  • S80 – 25,5
  • S90 – 29
  • S100 – 32,1

In der Schwimmschlaglänge (m/kreise) gab es keinen signifikanten unterschied.

Schwimmschläge und -länge

Zusammenfassend kann man sagen, dass eine geringe Schwimmintensität (80-85%) sich positiv auf die Gesamtleistung bzw. Gesamtzeit bei einem Triathlon auswirkt.

 


Autor: P.D. Peeling, D.J. Bishop, G.J. Landers
Titel: Effect of swimming intensity on subsequent cycling and overall triathlon performance
Erscheinung: Br. J. Sports Med. (2005); 39: 960-964